Verlegung von Glasfaser an die Schulen

Veröffentlicht am

Nachfolgend die Stellungnahme der ortsansässigen Schulen zum Glasfaserausbau in Rheinmünster:

Montag, 12. April 2021

An Herrn BM Pautler
und den Gemeinderatsmitglieder der
Gemeinde Rheinmünster

Sehr geehrter Herr BM Pautler, sehr geehrte Gemeinderatsmitglieder,

wir haben in der letzten Woche der Presse entnommen, dass die Gemeinde über den Glasfaserausbau in Rheinmünster diskutiert. Hierzu wollten Frau Grindler von der Grundschule Greffern, Frau Ebel von der Grundschule Rheinmünster und ich als Schulleiter der Realschule Rheinmünster Stellung nehmen.

Das letzte Jahr hat gezeigt, dass ein Ausbau in der Digitaltechnik unumgänglich ist. Seit gut einem Jahr werden Schulkinder im Fernlernunterricht unterrichtet. Es wurden für die drei Schulen 75 Laptops und 88 Ipads angeschafft. Zu der Geräteausstattung gehört natürlich auch eine entsprechende Infrastruktur. Vor ca. 20 Jahren hatte die Realschule Rheinmünster noch ca. 32 Rechner in zwei Computerräumen. Mittlerweile dürfte die Zahl aller Endgeräte an die 200 gehen. In allen Räumen wurde WLAN installiert.

Eltern der Grundschule Greffern haben bei einer Umfrage zurückgemeldet, dass etwa ein Drittel Probleme mit der Netzverbindung haben. Eine Onlinekonferenz an der Grundschule Greffern ist auf Grund der schlechten Verbindung nicht möglich. Dienstliche Onlinekonferenzen mit dem Schulamt mussten immer wieder neu gestartet werden, da die Verbindungsqualität nicht ausreichend war. Die Schulen verfügen mittlerweile über stabile WLAN-Verbindungen, mit neuen Accesspoints, welche jedoch unter Volllast mit allen Schülern nicht funktionieren. Die Leistung, welche in den Schulen ankommt ist zu gering.

Ein Ausbau mit Glasfaserkabel ist daher für die Schulen selbst, aber auch für die Eltern aus Rheinmünster unabdingbar und sollte tatsächlich sobald als möglich durchgeführt werden. Eine Investition in Endgeräte nützt kaum etwas, wenn das WLAN nur für einzelne Schüler ausgestaltet ist. Das Glasfaserkabel ist eine Investition in die Zukunft der Schullandschaft in Rheinmünster. Sie ist aber auch für die Familien privat wie beruflich existentiell.

Mit freundlichen Grüßen
Rolf Schemel, Geschäftsführender Schulleiter, Schulleiter Realschule Rheinmünster
Ulrike Grindler, Schulleiterin Grundschule Greffern
Sabrina Ebel, Schulleiterin Grundschule Rheinmünster