Verbesserung der Verkehrssicherheit – Schaltzeit für Fußgänger und Radfahrer angepasst

Veröffentlicht am

Die Gemeindeverwaltung wurde auf die kurze Schaltzeit an der Ampel vor dem Chemiepark Rheinmünster angesprochen. Es wurde darauf aufmerksam gemacht, dass die sogenannte „Grünphase“ für Fußgänger und Radfahrer, welche die L75 queren, offensichtlich zeitlich nicht (mehr) ausreicht. Dies betrifft vor allem in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkte Personen. Darüber hinaus stellt die zu kurze Grünphase auch eine Gefährdung für jene Schülerinnen und Schüler dar, die aus dem Ortsteil Greffern kommend Richtung Realschule Rheinmünster unterwegs sind bzw. sich auf dem Heimweg von der Schule befinden. Es ist nachvollziehbar, dass mehrere Wartende dann auch in einer Gruppe und nicht in mehreren Gruppen zeitversetzt auf die andere Straßenseite gelangen möchten.

Zurzeit benutzen (wieder) eine größere Anzahl von Schülerinnen und Schülern das Zweirad um zum Schulunterricht zu gelangen. Berufspendler steigen zunehmend auf das Zweirad um. Urlaub wird, aus bekannten Gründen, vermehrt im Inland verbracht. Beliebtes Fortbewegungsmittel ist das Zweirad.

Bürgermeister Helmut Pautler hat sich daraufhin an das zuständige Landratsamt gewandt. Die gewünschte Verlängerung der Grünphase für Fußgänger und Zweiradfahrer wurde rasch zugesagt. Die Gemeindeverwaltung hofft, dass die technische Umsetzung in den nächsten Wochen erfolgen kann.