Sommerferienprogramm 2022 – Rückblick V

Veröffentlicht am

Eltern-Kind-Yoga

Die Yogalehrerin Andrea Ritter, den Kindern schon vom Vinyasa-Kurs bekannt, bezog bei diesem Angebot auch die Eltern mit ein. Das Hatha-Yoga, in das die Teilnehmer jetzt hereinschnuppern konnten, zielt mehr auf Entspannung und meditative Aspekte des Yoga ab, sodass es bei diesem Kurs viel ruhiger zuging.

Dennoch war es bei manchen Bewegungen gar nicht so einfach, die Balance zu halten und sich bei aller Konzentration auf die Atmung zu entspannen! Zum Ausklang des Kurses durfte es sich jeder auf seiner Matte gemütlich machen und in seinen Körper hineinfühlen. Manche stellten überrascht fest, dass man die positive Wirkung von Yoga schon nach der ersten Stunde spürt! (Info: andiritti58@gmail.com)


Spiel, Spaß und Picknick mit Jolinchen

Das Team der AOK Mittelbaden Oberrhein war auch dieses Jahr mit seinem beliebten „Jolinchen“-Angebot wieder dabei. An diesem Vormittag zeigte sich das Wetter zuerst noch etwas instabil, wodurch sich die Teilnehmer ganz und gar nicht stören ließen. Mit viel Energie, Spaß und Action startete die Gruppe zunächst mit verschiedenen Aktivitäten in der Turnhalle in Söllngen.

Klettern an der Sprossenwad, Rollerfahren, Ballspiele und vieles mehr hielt die KInder in Bewegung und jeder konnte sich so richtig austoben. Pünktlich, als es dann Zeit für eine Stärkung war, kam die Sonne heraus und das ersehnte Picknick konnte tatsächlich draußen stattfinden, worüber sich alle sehr freuten. (Fotos: Maier / Info: www.aok.de/pk/bw/)


Körperzeiten Olympiade

Richtig viel Action gab es bei der Kinderolympiade im Körperzeiten-Studio bei der Straußenfarm in Schwarzach. Die Teilnehmer lieferten sich heiße Duelle im Balancieren, Seilspringen, Slalomlaufen, Hula-Hoop, Handstand und vielem mehr.

Besonders beliebt war an diesem heißen Sommertag natürlich der Staffellauf, bei dem man mit einem Schwamm möglichst viel Wasser über eine vorgegebene Strecke transportieren musste. Dabei wurden alle ordentlich nass, was für eine angenehme Abkühlung sorgte. Trotzdem war am Schluss jeder so richtig verschwitzt und ausgepowert, denn bei so einer Olympiade gibt man natürlich alles, um am Ende auch die Goldmedaille zu holen! (Fotos: Kleinhans / Info: www.koerperzeiten-sabrina-kleinhans.de)


Spiel und Spaß mit dem Handball

Mehr als 20 Teilnehmer begeisterten sich für das Angebot der HSG Rheinmünster, die einen vielseitigen Nachmittag in der Sporthalle Schwarzach vorbereitet hatte. Los ging es mit einem Parcours, wo sich die Kinder an verschiedenen Stationen bei unterschiedlichen Ballspielen austoben konnten.

Ob beim Fangen, Hütchen abschießen oder mit Luftballons balancieren, alle lachten viel und hatten richtig Spaß. Ganz nebenbei wurde den Kindern auf spielerische Art und Weise einige Fang- und Wurftechniken nähergebracht, sodass sie einen ersten Eindruck vom Handballsport gewinnen konnten. Bei einem abschließenden Wettbewerb gab nochmal jeder sein Bestes und danach konnten bei einem Snack die Energiereserven wieder aufgefüllt werden. (Fotos: / Info: www.hsg-rheinmuenster.de)


Mixe leckere alkoholfreie Cocktails im Da Vinci

Zum Glück zeigte sich das Wetter an diesem Tag gnädig, als das Team vom Da Vinci Restaurant die Teilnehmer zum Cocktails mixen einlud. So konnte auch der Außenbereich der Location mitgenutzt werden.

Durch Sand und Liegestühle wurden die Kinder dort stark an einen Strand erinnert und verfielen sofort – passend zur Sommerferienzeit – in Urlaubsstimmung! Nach einer Führung durch die Räumlichkeiten durften die Kids hinter der Bar ihre eigenen, alkoholfreien Cocktails kreieren. Dabei wurde natürlich ganz professionell nach Rezept vorgegangen und die Ergebnisse waren nicht nur lecker, sondern mit ihren bunten Farben auch was für’s Auge. Mit Cocktail im Liegestuhl in der Sonne… das war ein gelungener Urlaubstag! (Fotos: DaVinci Gastro / Info: https://www.facebook.com/DaVinci-Restaurant-Lounge-2393820580874610)


DIY Kosmetik & Co. aus der Bienenwelt

Zum zweiten Mal in diesem Sommer waren die Kinder in die Imkerei Frechdachs eingeladen. Während es beim ersten Mal noch um Fragen wie „woher kommt unser Honig“ ging, durften die Teilnehmer diesmal erleben, was man aus Bienenwachs und Honig alles herstellen kann.

Kerzen, das war allen klar, aber dass man auch Körperpflegeprodukte daraus zaubern kann, darüber staunten alle Anwesenden. Als das Wachs im Wasserbad aufgelöst wurde, breitete sich ein angenehm süßer Duft im Raum aus und schnell waren Lippenstifte und eine feste Bodylotion entstanden. Mit dem übrigen Wachs wurden bunte Baumwolltücher getränkt, in die man sein Pausenbrot für die Schule einwickeln kann. Aus so einer hübschen Verpackung schmeckt es gleich noch besser! (Info: www.imkereifrechdachs.de)


Baden Airpark “backstage“

Steffen Wagner und sein Team vom Flugsportverein 1910 Karlsruhe organisierten für die Teilnehmer einen unvergesslichen Tag im Baden Airpark.

An den verschiedenen Maschinen des Vereins konnten die Kinder hautnah Themen wie „warum fliegen Flugzeuge eigentlich“ auf den Grund gehen und spielerisch die Gesetze der Aerodynamik kennenlernen. Auf einmal ertönten Sirenen und das beeindruckende Löschfahrzeug der Flughafenfeuerwehr simulierte einen Einsatz, bei dem es ein Flugzeug komplett in einer Wasserfontäne verschwinden ließ. Kurz darauf landete ein Helikopter der DRF Luftrettung direkt vor der staunenden Gruppe. Die Kinder sprudelten an diesem Tag förmlich über vor Fragen und keine davon blieb unbeantwortet! (Info: www.fsv-karlsruhe.de)


Märchenwanderung

Auch diesmal wurden die Kinder und ihre Eltern wieder von Edeltraud Galitschke auf eine abenteuerliche Reise ins Land der Märchen und Sagen mitgenommen.

Die Teilnehmer folgten der Märchenerzählerin in den nahegelegenen Wald und machten es sich an verschiedenen Stationen gemütlich, um den mystischen Klängen der Okarina und den spannenden Geschichten zu lauschen. Sehr beeindruckend war das Aufgehen des Mondes über dem Schwarzwald, was fast genau mit dem Ende eines Märchens zusammenfiel, sodass sich unter den Zuhörern ein fasziniertes Schweigen ausbreitete.

Auch die abschließende Erzählung hatte einen ganz besonderen Reiz, da sie bei fast vollständiger Dunkelheit erzählt wurde. Danach bekam jeder einen Talisman und machte sich entspannt und verzaubert auf den Heimweg.  (Info: www.maerchenzentrum-sterntaler.de)