Sanierung Realschule Rheinmünster – Zuschuss aus Landesmitteln ausbezahlt

Veröffentlicht am

Die Gemeinde Rheinmünster erhält für bereits abgeschlossene Sanierungsmaßnahmen in der Realschule Rheinmünster einen Zuschuss in Höhe von 633.300 Euro. Damit unterstützt das Land Baden-Württemberg den Umbau und die Sanierung von Fachräumen, beispielsweise Chemie, Biologie und Physik und die Erneuerung der Schulküche.

Im Erdgeschoss wird im Fachbereich Physik der Vorbereitungsraum mit dem Lehrsaal getauscht, um den Zugang zu Vorbereitungen zu ermöglichen, ohne den laufenden Unterricht zu unterbrechen. Diese Arbeiten sind noch auszuführen.Für den Chemieraum standen Rückbau und Erneuerung der Sanitär- und Elektroinstallation samt Beleuchtung auf dem Programm. Der dortige Estrich wurde ausgebaut. Als neuer Bodenbelag dient Linoleum. Die bisherige Deckenverkleidung aus Holz wurde durch eine Akustikdecke ersetzt. Heizkörper, Wände und Decken gestrichen. Die Einrichtung vollständig erneuert. Im Obergeschoss bleibt die bestehende Anordnung von Lehrsaal und Vorbereitungsraum erhalten. Hier wird ein Klassenzimmer, welches unmittelbar an den Unterrichtssaal anschließt, zur Hälfte mit dem Vorbereitungsraum für das Fach Biologie eingebunden. Der dortige E-Strich wird erneuert. Als neuer Bodenbelag wird Linoleum verwendet.

Beim Umbau und der Sanierung der Schulküche standen der Rückbau und die Erneuerung der Lüftungs-, Sanitär- und Elektroinstallationen einschließlich Beleuchtung im Vordergrund. Der vorhandene Fliesenboden wurde neu belegt und Wandfliesen im Spritzwasserbereich ersetzt. Anstatt der bisherigen L-Winkel-Küchen können die Schülerinnen und Schüler an neuen Küchenblocks arbeiten.

Bereits im Jahr 2014 wurden im Bau A die Fenster erneuert sowie an der Fassade ein Wärmedämm-Verbundsystem aufgebracht. Aufgrund des Zuschusses war es nun möglich, die Lichtkuppel mit Rauchwarnanlage zu erneuern, den Flachdachaufbau mit Wärmedämmung zu entfernen und durch ein dauerhaftes, flachgeneigtes Walmdach energetisch deutlich aufzuwerten.

Größere Innenraum-Sanierungen stehen noch an. In der Aula des Erdgeschosses ist der Austausch der bestehenden Holzdecke beabsichtigt. Statt dieser wird eine helle Akustikdecke in den Gebäudeteil eingefügt. Beabsichtigt ist überdies, die Elektroinstallation mit Beleuchtung auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Für die Alarmierung wird eine flächendeckende Brandmeldeanlage eingebaut. Das innere Windfangelement einschließlich Verglasung des Hausmeisterraumes wird erneuert und erhält einen zeitgemäßen Antrieb für die innere Tür hinsichtlich der Barrierefreiheit. Die einfache Zieharmonika-Faltwand in der Aula wird durch eine mobile Trennwand verbessert. Wände, Decken und Türen erhalten einen Überholungsanstrich.

Die Gesamtausgaben der Investitionsmaßnahmen sind mit insgesamt über 1,7 Mio. Euro veranschlagt. Der bewilligte Zuschuss beträgt 857.000 Euro. Nunmehr konnten nahezu drei Viertel der Zuschuss-Summe abgerechnet werden.