Räum- und Streupflicht bei Schneefall und Eisglätte

Veröffentlicht am

Aufgrund der Wetterlage möchte die Gemeindeverwaltung auf die Räum- und Streupflicht bei Schneefall und Eisglätte hinweisen.

Nach der gemeindlichen Satzung zur Übertragung der Reinigungs-, Räum- und Streupflicht an Straßenanlieger (Streupflichtsatzung) sind Straßenanlieger verpflichtet, die Gehwege innerhalb der geschlossenen Ortslage bei Schneeanhäufungen zu räumen sowie bei Schnee- und Eisglätte zu bestreuen. Straßenanlieger sind Eigentümer, Mieter, Pächter von Grundstücken, die an einer Straße liegen oder von ihr eine Zufahrt oder Zugang haben. Sind an einer Straße keine Gehwege vorhanden, ist der Straßenrand auf einer Breite von mindestens 1 Meter zu räumen und zu bestreuen.

Zum Bestreuen eignet sich abstumpfendes Material wie Sand, Splitt oder Asche. Auf die Verwendung von auftauenden Streumittel wie Salz und salzhaltigen Stoffen sollte möglichst verzichtet werden. Wenn an einem Gehweg oder am Straßenrand Bäume oder Sträucher stehen, ist in deren Bereich das Bestreuen mit Salz oder salzhaltigen Stoffen verboten.

Die Gehwege müssen werktags bis 07.00 Uhr, samstags bis 08:00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen bis 09.00 Uhr geräumt und gestreut sein. Bei anhaltenden Schneefällen oder andauernder Eisglätte ist der Vorgang bei Bedarf zu wiederholen. Die Pflicht endet um 20.00 Uhr.

Um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten, bittet die Gemeindeverwaltung um sorgfältige Durchführung der Schneeräum- und Streupflicht. Die Streupflichtsatzung kann beim gemeindlichen Ordnungsamt gerne eingesehen oder angefordert werden.

…zur Streupflichtsatzung