Künstler Heinz R. Will zeigt im Rathaus noch bis zum 27. Mai rund 80 Exponate

Veröffentlicht am


Bis zum 27. Mai können die Besucher des Rathauses die Ausstellung von Heinz R. Will betrachten. Gezeigt werden Relief-Objekte, Plastiken, Fotografie, Malerei, Zeichnungen und Druckgrafiken. Obwohl Herr Will seine Arbeiten erstmals ausstellt, wurden bei der Eröffnung der Ausstellung in der vergangenen Woche eine außerordentlich große Besucherschar gezählt. Musikalisch gestaltet wurde sie von Sebastian Nagler am Saxofon.

Bürgermeister Helmut Pautler begrüßte den Künstler, dessen Angehörige und Gäste im Namen der Gemeinde Rheinmünster und des Gemeinderates.

Einführende Worte zur Ausstellung, die der Künstler unter das Motto „Ideen in Farbe und Form“ gestellt hat, sprach Rolf Rohrbacher-Laskowski aus Bühl.

„Die Realität des Erlebten muss so eindringlich sein, dass sie nach außen drängt und eine Form sucht, sich mitzuteilen“, sagte der Laudator. Die Werke sind in ihrer Farbgebung eher minimalistisch gehalten.

Heinz Will kam auf der Insel Wollin zur Welt, wuchs in Lübeck auf und begann dort eine Ausbildung zum Buchdrucker. Unter anderem arbeitete er als Graveur bei Springer in Hamburg-Ahrensburg, gründete einen eigenen Reprobetrieb in Lübeck und zog 1976 nach Süddeutschland, wo er viele Jahre in einer Großdurckerei im Murgtal tätig war. Seit 1989 lebt und arbeitet er in Rheinmünster, wo er sein eigenes Art-Studio führt.