Glasfaser-Netzknoten in allen Ortsteilen – Acht Bautrupps im Einsatz

Veröffentlicht am

Bauingenieurin mit Technikern
beim „Verzurren“ Leislingstraße
Foto erstellt von Helmut Pautler
Foto erstellt von Christene Herr

Deutlich sichtbar voran geht es beim flächendeckenden Glasfasernetz in allen Ortsteilen der Gemeinde Rheinmünster. In Greffern und Schwarzach wurden die Glasfaser-Netzknoten erstellt. Der Ortsteil Hildmannsfeld wird von Schwarzach aus angeschlossen. Diese „Netzknoten“, neudeutsch „Pop“ (Point of Presents) genannt, haben eine wichtige Bedeutung für das Vorhaben. Ausgehend von diesen Pops führen Glasfaserleitungen zu allen Gebäuden, deren Eigentümer einen Anschluss bei dem Netzbetreiber beantragen. Demnächst werden diese POP’s auch im Ortsteil Söllingen in der Schulstraße und im Ortsteil Stollhofen neben dem Festplatzgelände errichtet. Ansprechpartner ist das Telekommunikationsunternehmen „Unsere grüne Glasfaser“ (UGG). Zu erreichen unter der E-Mail-Adresse: info@unseregrueneglasfaser.de, Telefon-Service-Nr.0800 442 24 24.

Netzknoten im Schifferweg
Zuleitung zum POP

Die UGG ist ein Gemeinschaftsunternehmen der spanischen Telefónica und der deutschen Allianz Group.In den Ortsteilen Greffern und Schwarzach sind die Tiefbauarbeiten in vollem Gange. Insgesamt acht Bautrupps arbeiten zeitgleich an unterschiedlichen Stellen in beiden Ortsteilen. Soweit möglich, wird das orangefarbene Leerrohr in die Gehwegflächen verlegt. Lediglich an den Stellen, die sich technisch nicht eignen bzw. wo die Straßenseiten gewechselt werden müssen, schneiden die Tiefbauer die Straßenoberflächen auf. Die entstandenen Lücken werden nach Abschluss der Maßnahmen in den öffentlichen Flächen mit geeignetem Material dauerhaft verschlossen. Bis dahin wird als Übergangslösung eine Verfüllung mit einer Schotter-Mischung vorgenommen.

zentimetergenaue Arbeit

Die Zusammenarbeit mit UGG spart der Gemeinde erhebliche Aufwendungen. Grob geschätzt liegt der Gesamtbetrag zwischen eineinhalb und zwei Millionen Euro. Auch anschlusswillige Haushalte haben einen wirtschaftlichen Vorteil. Während bei einem „gemeindlichen Eigenausbau“ für einen Privathaushalt Anschlusskosten von mindestens 750 Euro verlangt werden, fallen diese bei dem UGG-Glasfaseranschluss nicht an.