Gemeinde Rheinmünster erhält finanzielle Unterstützung bei der Beschaffung eines Einsatzleitwagens ELW 1 für die Freiwillige Feuerwehr

Veröffentlicht am

Eine freudige Nachricht konnte Kreisbrandmeister Heiko Schäfer der Gemeindeverwaltung Rheinmünster übermitteln. Die Gemeinde erhält für die Beschaffung eines neuen Einsatzleitwagens für die Freiwillige Feuerwehr eine Zuwendung in Höhe von 22.000 € aus dem Fördertopf des Landes Baden-Württemberg zur Unterstützung der Feuerwehren.

Bürgermeister Helmut Pautler und insbesondere Feuerwehrkommandant Thomas Arnheiter freuen sich, dass die Beschaffung eines neuen Fahrzeugs nun auf den Weg gebracht werden kann. Denn der im Jahr 1995 beschaffte Einsatzleitwagen ist technisch und wirtschaftlich verbraucht. Nach der letzten feuerwehr-technischen Untersuchung wurde lediglich noch eine beschränkte Betriebserlaubnis erteilt.

Eine Ersatzbeschaffung, für die Kosten in Höhe von rund 140.000 € veranschlagt wurden, ist daher dringend erforderlich. Aufgrund der sehr komplexen elektronischen, kommunikations- und funktechnischen Ausstattung eines solchen Fahrzeuges, wird sich die Wehrführung einer fachlichen und technischen Unterstützung bedienen.

Ein Einsatzleitwagen dient bei größeren Schadensereignissen als Führungsfahrzeug zur Leitung des Feuerwehreinsatzes. Es gibt daher im Landkreis nur noch eine begrenzte Zahl dieser Spezialfahrzeuge. Ein entsprechendes Konzept wurde von Kreisbrandmeister Heiko Schäfer mit den Feuerwehren im Kreis Rastatt abgestimmt. Das bei der Feuerwehr Rheinmünster stationierte Fahrzeug wird die Nachbarwehren in Hügelsheim, Iffezheim und Lichtenau sowie die Werksfeuerwehren des örtlichen Chemieparks und des Flughafens Karlsruhe Baden-Baden unterstützen.