ACHTUNG: Vollsperrung Lindenbrunnenstraße – Instandsetzung dauert mehrere Tage

Veröffentlicht am

Foto: Caroline Krämer

Vollsperrung der Lindenbrunnenstraße, unmittelbar vor dem Rathaus Rheinmünster, war unabwendbar aufgrund eines Schadens an der Trinkwasserhauptleitung. Der enorme Umfang der Arbeiten war erforderlich, weil durch ein Leck in der technischen Einrichtung erhebliche Mengen Trinkwasser mit hohem Druck die Straßenoberfläche aufgewölbt hatten. Um die eigentliche Schadenstelle zu erreichen, musste eine eineinhalb Meter tiefe Grube mit einer Grundfläche von acht Quadratmeter ausgehoben werden. Nur so konnten die Fachleute mit der Instandsetzung beginnen. Aufgrund der Beschädigung der Straßenoberfläche werden nun fast einhundert Quadratmeter Schwarzdecke abgetragen und vollständig erneuert.

Foto: Helmut Pautler

Die Lindenbrunnenstraße ist zu Fuß und mit dem Fahrrad über die Hauptstraße erreichbar. Rathausbesucher haben auch die Möglichkeit, über die Ulmerstraße bzw. die Bahnhofstraße mit dem Fahrzeug zum Rathausgebäude zu gelangen. Anwohner und deren Besucher müssen noch einige Tage mit der Baustelle leben. Während der Arbeiten wird der Busverkehr umgeleitet.

Weswegen es in den letzten beiden Jahren vermehrt zu Schäden am Trinkwassernetz kam, steht nicht fest. Vermutungen gehen davon aus, dass Erderschütterungen und extreme Temperaturschwankungen ursächlich sein könnten. Ob diese Vermutungen zutreffend sind, muss mit belastbaren Nachweisen geklärt bzw. erforscht werden.