Probealarm der Sirenenanlagen in Rheinmünster

Veröffentlicht am

Am Samstag, dem 11.04.2020, 12.00 Uhr findet ein Probealarm der Sirenenanlagen in Rheinmünster statt. Mit dem Alarm werden die Sirenen auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft. Durch ein digitales Funksignal wird von der Integrierten Leitstelle Mittelbaden (ILS) in Rastatt in allen Ortsteilen das Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“ ausgelöst. Dabei handelt es sich um einen Heulton von einer Minute Dauer. Zusätzlich erfolgt die Auslösung des Sirenensignals „Entwarnung“, ein Dauerton von einer Minute.

Das Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“ hat eine sehr wichtige Bedeutung. Mit diesem Signal wird die Bevölkerung auf ein besonderes Schadensereignis hingewiesen und aufgefordert, Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Dort werden dann Hinweise über Art, Umfang und Auswirkungen des Schadensereignisses sowie von der Bevölkerung zu treffende Schutzmaßnahmen bekannt gegeben. Insbesondere das Schließen von Fenstern und Türen bzw. das Verbleiben im Haus kann wesentlicher Inhalt einer Durchsage sein.

Das Sirenensignal kann ausgelöst werden bei

  • Gefahren durch Naturereignisse (Hochwassergefahr, Sturmwarnung usw.),
  • Schadstofffreisetzungen,
  • Schadensfällen und sonstigen Ereignissen, die zu erheblichen Emissionen (Geruchs- oder Lärmbelästigungen, Verschmutzungen) führen können.

Wichtige Hinweise über das richtige Verhalten der Bevölkerung in einem Schadens-fall entfällt der Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Der Ratgeber ist bei der Gemeindeverwaltung Rheinmünster, Ordnungsamt erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Bundesamts unter www.bkk.bund.de.

Die regelmäßigen Probealarme dienen auch dazu, die Bevölkerung über die Bedeutung der einzelnen Sirenensignale aufzuklären.